Weiter mit Wasserstoff: book-n-drive führt erstes Wasserstoffauto ein

22.09.2017

(Pressemeldung, 22.09.2017)

H2BZ-Initiative Hessen kooperiert erstmals mit book-n-drive Carsharing

Elektromobilität – weiter mit Wasserstoff
Am Freitag, dem 22. September 2017, übergab der Vorstandsvorsitzen-de der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V.
(H2BZ-Initiative Hessen), Dr. Heinrich Lienkamp, feierlich einen Toyota Mirai an Udo Mielke, Geschäftsführer der book-n-drive mobilitätssys-teme GmbH, in Frankfurt am Main.

Aktuell diskutieren Vertreter von Politik und Wirtschaft die Folgen des Diesel-Skandals und alternative Kraftstoffe. Welche Technologie wird den Verbren-nungsmotor zukünftig umweltfreundlich und wirtschaftlich ersetzen? Mit der neuen Kooperation schlossen die Partner – H2BZ-Initiative Hessen und
book-n-drive – ein Bündnis, um einen Schritt in eine schadstoff- und C02-freie Elektromobilität zu gehen. Toyota Mirai ist einer der ersten in Serie hergestellten Brennstoffzellen-Pkw, der mit Wasserstoff betrieben wird. Ein Mirai steht nun erstmalig in der Flotte des Carsharing-Anbieters book-n-drive in Frankfurt am Main allen Interessierten als Carsharing-Pkw zur Verfügung.

Schadstoff- und C02-freie Mobilität für Frankfurt

Aus erneuerbarer Energie durch Elektrolyse gewonnener Wasserstoff ist als Energieträger für E-Mobilität frei von gesundheitsschädigendem Stickoxid (NOx) und Kohlendioxid (C02). Hinzu kommt, dass E-Mobilität gerade in Ballungsräumen mit einem hohen Verkehrsaufkommen die Lärmbelästigung reduziert.

Carsharing ist eine flexible Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr und diese umweltfreundliche Form mit Wasserstoffautos trägt zur Verbesserung der Lebensqualität in Frankfurt bei. Die Fahrzeuge gleiten abgasfrei und leise durch die Straßen. Das schont die Umwelt und das Klima. Davon profitiert sowohl die Stadt als auch ihre Menschen hier“, betont Uwe Becker, Bürgermeister der Stadt Frankfurt am Main.

Seit Januar 2012 beteiligen sich der Energieversorger Mainova AG und die ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH zu jeweils 33 Prozent an book-n-drive. Ziel des Engagements ist es, einen substanziellen Beitrag zur ökologischen Stadtentwicklung Frankfurts und des Rhein-Main-Gebiets zu leisten.

Wasserstoff in der Anwendung: Elektrisch fahren mit Wasserstoff

Die Mainova hat von 2013 bis 2017 eine Strom-zu-Gas-Pilotanlage betrieben und hier erste positive Erfahrungen mit Wasserstoff als Energieträger gemacht.

Norbert Breidenbach, Mitglied des Vorstands der Mainova AG, erläutert die Vorteile: „Bei der bevorstehenden Verkehrswende setzen wir auf Technolo-gieoffenheit. So hat Mainova bereits gute Erfahrungen mit dem Energieträger Wasserstoff gesammelt. Mittels der Strom-zu-Gas-Technologie kann überschüssiger Sonnen- oder Windstrom in Wasserstoff synthetisiert werden. In einer Brennstoffzelle erfolgt die Umwandlung wieder in elektrische Energie, die Autos emissionsfrei antreibt. So kann zukunftsgerichtete Mobilität aussehen.“

Attraktives Wohnen in Ballungsräumen

Die ABG FRANKFURT HOLDING trägt dazu bei, Wohnraum attraktiv und nachhaltig in Frankfurt zu gestalten.

Frank Junker, Vorsitzender Geschäftsführer der ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft mbH, erklärt die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens: „Wir verfolgen bei unseren Wohnbauprojekten seit 17 Jahren konsequent die Strategie der Energieeffi-zienz in Kombination mit erneuerbaren Energien. Da gehört für uns im Rahmen der Mobilität der alternative Antrieb in Form von Wasserstoff unbedingt dazu.“

Innovatives Carsharing by book-n-drive

Udo Mielke, Gründer und Geschäftsführer der book-n-drive mobilitätssysteme GmbH, ist die Kooperation zwischen der H2BZ-Initiative Hessen und book-n-drive gerne eingegangen. Er nennt die Gründe: „Als Carsharing-Anbieter sind wir Mitgestalter des gesellschaftlichen Wandels. Neben der bisherigen E-Mobilität leisten wir mit dem ersten Wasserstoff-Auto in unserer Flotte, in Kooperation mit der H2BZ-Initiative Hessen, einen weiteren Beitrag, Autos mit alternativer Antriebstechnik einem breiten Publikum nahezubringen.

Wartung und Betankung in der Hanauer Landstraße

Der von der H2BZ-Initiative Hessen finanzierte Mirai hat seinen Standort in der Hanauer Landstraße im Toyota Autohaus NIX GmbH gefunden. Das Autohaus profitiert seit Mitte dieses Jahres von einem besonderen Standortvorteil. In direkter Nachbarschaft wurde eine Wasserstoff-Tankstelle bei Shell eröffnet.

Die Infrastruktur des Wasserstoff-Tankstellennetzes wird zunehmend flä-chendeckend ausgebaut. Dies ist ein wichtiger Grundstein um zukünftige, saubere Mobilität über die Langstrecke zu garantieren. Ein Tankvorgang dauert nicht länger als drei Minuten und man hat eine Reichweite von über 400 Kilometer. Der E-Mobilität mit Wasserstoff gehört die Zukunft, die jetzt schon fährt und seit Jahren erfolgreich erprobt wurde. Ein Antriebskonzept, das vollends überzeugt und sich durchsetzen wird“, bekräftigt Alexander Nix, Geschäftsführer der Toyota Autohaus NIX GmbH.
 
Powered by H2BZ-Initiative Hessen

Dr. Lienkamp, Vorstand der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V., ist sich sicher, dass E-Mobilität mit Brennstoffzellen eine wich-tige Rolle spielen wird. Er fasst die Vorteile zusammen: „Wichtig ist, dass Politik und Wirtschaft in den kommenden Jahren technologieoffen handeln. Letztendlich entscheidet bei dem Thema Mobilität der Verbraucher. Hier bietet das elektrische Fahren mit Wasserstoff Vorteile, wie die gewohnte Betankungszeit und Reichweite und wer schon einmal einen Brennstoffzellen-Pkw gefahren ist, ist von der Technologie überzeugt. Daher ist uns als Initiative die Kooperation mit einem Carsharing-Unternehmen so wichtig. Jeder soll die Möglichkeit erhalten, den Mirai im Alltag zu erfahren.